Oman Dune-Up
Das ultimative Extremsport Team-Event mit dem ganz besonderen Erlebniswert begeistert und bewegt! Eine gewaltige Herausforderung für alle Teilnehmer! Die Sportler trifft es am härtesten, denn sie müssen Willenskraft, Kondition und Teamfähigkeit unter widrigsten Bedingungen beweisen. Temperaturen bis 60 Grad in der Sonne bringen das Blut zum Kochen, tiefer Sand strapaziert jede Muskelfaser und die unendlichen Steigungen und Höhenmeter im Gebirge zehren an den mühsam antrainierten Kraftdepots. Das beheizte Komfortzimmer im Nobelhotel muss auf andere Kunden warten, denn wer hier teilnimmt, sucht das pure Abenteuer! Die Teilnehmer schlafen in Zelten oder, wenn die Erschöpfung zu groß ist, einfach im Schlafsack auf dem Boden “Irgendwo im Nirgendwo“.
Die sportliche Herausforderung?
Erster Akt: “Mountain-Bike Trail“:
    - 120 Kilometer durch die raue Bergwelt
    - Steigungen bis 45 Grad
    - 2.500 Höhenmeter - davon 2.200 Höhenmeter auf 17 Kilometer-
    - Rasante Abfahrten, Tachonadel kurz vor 100 km/h
                                                 
       
Foto: Bernd Schmitz                                                                                      Foto: Dr. Michael Mittler

Genug, um Geschichten zu erzählen?
Ja, aber wir haben auch an die Enkel gedacht und deswegen packen wir noch was drauf!!!
Zweiter Akt: “Desert-Run“
    - 125 km in drei Tagen durch die Wüste
    - Kein Schatten, aber dafür 60 Grad “Wohlfühltemperatur“ am Tage
    - 1.500 gnadenlose Höhenmeter in weichem, heißen Sand
    - Kalte Nächte um 5 Grad “Das Zittern in der Nacht spart das Warmlaufen am Tag“
Das reicht?
Nein, denn wir wollen ja auch im Alter noch von spannenden Geschichten aus fernen Ländern zehren! Und deswegen erleben alle Teilnehmer die faszinierenden, unver-gleichlichen Landschaften des Omans, lernen Menschen und Kultur zu schätzen und dürfen nach dem ersten Zug aus der Wasserpfeife einmal kräftig husten!
Und die Serviceteams langweilen sich?
Ja klar, aber nur beim Betanken der Fahrzeuge, denn ansonsten dürfen sie:
    - Die schweißgetränkten Tücher der Sportler auswringen
    - Getränke und Snacks auf Fingerzeig reichen
    - Blutige Zehen tapen
    - Das nächtliche Lagerfeuer bewachen, Geschichten erzählen
und müssen sich von Zeit zu Zeit von den Sportlern lösen, um:
    - Die Wadis zu erkunden
    - Die Geländewagen in der Wüste durch die Dünen zu steuern und Proviant  
      heranzuschaffen
und noch so manches mehr!!!!!!!!

     
Foto: Bernd Schmitz                                              Foto: Dr. Michael Mittler                                         Foto: Frank Stutzke

 
Fotos: Frank Stutzke                    


Distanzen
Der Mountain Bike Bergritt
Bereits am ersten Tag erfahren die Teilnehmer, was das Wort „Strapaze“ bedeutet. Harmlos beginnt die Fahrt in Nakhal und auf den ersten Kilometern führen die Fahrer noch anregende Gespräche. Doch das Bergmassiv lässt bereits erahnen, dass die wilde, raue Landschaft mehr Einsatz fordert. Nach der Durchfahrung des ersten Canyons beginnt das Herzstück der Etappe. 2200 Höhenmeter auf eine Distanz von 17 Kilometern gilt es zu bezwingen, um die grandiose Sicht auf die Bergwelt genießen zu können. Bis zur Ziellinie am Jabal Shams sind insgesamt 120 Kilometer zurückzulegen.


Foto: Sascha Jurek www.funsporting.com

Der Wüstenlauf
Der indische Ozean lockt! Die Teilnehmer fahren in den Servicefahrzeugen zum nächsten Startpunkt. An diesem traumhaften Ort verschmelzen Dünen ungewohnten Ausmaßes mit dem Meer. Damit die Teilnehmer das Idyll des Sonnenuntergangs an dieser exponierten Stelle genießen können, bauen wir unsere Throne im Dünencamp mit Weitblick auf. In den nächsten drei Tagen durchqueren wir die Wahiba auf einem 125 km Track zum Wüstencamp nahe Al Mintirib.

 

Wertung und Sicherheit
Die Serviceteams sind allzeit bereit, um die Teilnehmer mit allem Notwendigen zu versorgen. Sportler, die den hohen Anforderungen nicht standhalten, können jederzeit einen Platz in den Servicefahrzeugen einnehmen. Eine Wertung im klassischen Sinne gibt es nicht, denn wir bewegen uns im Team und ohne Wettbewerb und Zeitnahme. Die Herausforderung Oman Dune-Up hat bestanden, wer die Strecke komplett mit dem Bike und in Laufschuhen bewältigt. Als kleine Auszeichnung mit hohem Wert erhält er eine Medaille. Alle im Fahrzeug zurückgelegten Kilometer werden schriftlich erfasst und in einem Ranking öffentlich gemacht.



Foto: Frank Stutzke